NewsBattleTechClansComputerspieleRessourcenDatenbankenSucheTWoBT-Software

Geschichte
Daten
Vereinigungskrieg
Peripherieaufstand
Operation Befreiung
1. Nachfolgekrieg
2. Nachfolgekrieg
3. Nachfolgekrieg
4. Nachfolgekrieg
Krieg von '39
Claninvasion
Tukayyid
Operation Guerro
Chaosmarken
Untergang der Nebelparder
VerCom Bürgerkrieg
Einfall der Falken
Ereignischronologie
Nachfolgestaaten
Organisationen
Kleinstaaten
Peripherie
Historische Reiche
Banditen
Söldner
Karte
Raumfahrt
Technologie
Organisation
Geheimdienste
Hintergrund
Streitkräfte
Raumflotte
Glossar

VerCom-Bürgerkrieg (3062 - 3067)

Der Davion-Steiner Bürgerkrieg begann nach langen Spannungen zwischen beiden Reichen im letzten Quartal 3062. Wann genau lässt sich schwer sagen, da es auf Solaris, Kathil und etlichen anderen Welten schon vor dem verhängnisvollen Attentat auf Arthur Steiner-Davion offene Kämpfe gab. Richtig begann der Krieg erst am 8. Dezember, als Victor Steiner-Davion eine Ansprache hielt und das Volk zum Widerstand aufrief und seiner Schwester Katherine Steiner-Davion den Krieg erklärte.

Die beiden Fürsten der Mark Draconis und Mark Capella, Herzog James Sandoval und Herzog George Hasek-Davion kümmerten sich zu Beginn mehr um ihre traditionellen Feinde als den Bürgerkrieg. So startete Herzog Sandoval nach einem vermeintlichen Kurita-Überfall mehrere Angriffe gegen wichtige Welten des Kombinats, die zu Beginn auch recht erfolgreich verliefen. Allerdings brachen diese Kämpfe im Laufe des Bürgerkriegs durch die zunehmende Überlegenheit der Kurita-Truppen und dem Bürgerkrieg im eigenen Reich zusammen.

Mitten im Bürgerkrieg entschlossen sich außerdem die Jadefalken zu einer Serie von Angriffen auf Welten der Lyranischen Allianz. Allerdings hatte General Adam Steiner die Verteidigung der Grenze wegen des Bürgerkriegs nicht vernachlässigt – und das sollte sich auszahlen. So schafften sie es, einige der Welten erfolgreich zu verteidigen und sogar einen erfolgreichen Gegenangriff zu starten, in dem sie fünf Welten der Jadefalken eroberten – inklusive einem Kriegsschiff. Da die Wölfe diese Chance nicht ungenutzt lassen wollten, starteten sie eigene Angriffe gegen die Besatzungszone der Jadefalken. Wegen dem hohen Tempo der Truppenbewegungen und der daraus Resultierenden Schwächung der Garnisonen, wurde beiden Clans eine möglichen Bedrohung durch andere sich in der Nähe befindlichen Clans zu groß und stellten die Angriffe ein.

Dieser fast fünf Jahre andauernde Konflikt war extrem brutal und hinterlies insbesondere im Bereich der Vereinigten Sonnen teils verheerende Schäden, da die Kämpfe äußerst brutal waren und in einigen Fällen auch zu verbotenen Mitteln gegriffen wurde. Ein wichtiger Teil des Krieges war die Informationspolitik, die extrem verwirrend war und kaum Berichte lieferte, die wirklich korrekt waren. Dies betraf allerdings beide Seiten, so das man sich als normaler Bürger kaum einen Überblick über den aktuellen Stand und die Hintergründe der Konflikte machen konnte.

Die vielen Jahre der Kämpfe schwächte beide Seiten mehr und mehr, doch nach und nach gewannen Victors Truppen die Überhand und bereiteten sich auf den letzten, entscheidenden Schlag gegen New Avalon und Tharkad vor. Die monatelangen Kämpfe aus New Avalon wurden von einer schier unglaublichen Zahl an Einheiten unter dem Kommando von Victor Steiner-Davion geführt; auf Tharkad kämpften unter anderem die Kell Hounds und die Wölfe. Letztendlich waren die Alliierten Truppen siegreich und setzten Katherine Steiner-Davion ab und verbannten sie, allerdings wurde sie kurz nach ihrer Verbannung von Khan Vladimir Ward freigepresst und mit in die Besatzungszone des Wolfsclans genommen. Als neue Regenten wurden Archon Peter Steiner-Davion beziehungsweise Erste Prinzessin Yvonne Steiner- Davion eingesetzt. Victor Steiner-Davion kehrte zurück zu den ComGuards zurück.