NewsBattleTechClansComputerspieleRessourcenDatenbankenSucheTWoBT-Software

Was ist das überhaupt?
Das Universum
20. Jahre BattleTech
Total Warfare
Der Jihad
Ereignischronologie
Technologie
Spielarten
Produkte
Romane
Glossar
Unseen / Reseen

Was ist BattleTech überhaupt?

Wenn man sich umhört, haben schon erstaunlich viele einmal etwas von BattleTech gehört. Was es dann allerdings genau ist, wissen allerdings schon erheblich weniger. BattleTech ist eigentlich ein TableTop-Spiel, und kein Computerspiel, wie sicherlich viele aufgrund der sehr populären MechWarrior- und MechCommander-Reihe vermuten würden.

Dieses Spiel wurde Mitte der 80er Jahre von der amerikanischen Firma FASA erfunden und verbreitet. Diese Firma hat ihren Betrieb Anfang 2000 leider eingestellt - glücklicherweise wurden die Spiellizenzen weiterverkauft an WizKids verkauft. BattleTech wurde bis Anfang 2007 von FanPro erfolgreich weitergeführt. Seitdem wird es von Catalyst Games Lab (einem Ableger von InMediaRes Productions, der Firma hinter BattleCorps) weiterentwickelt. Allerdings wurde nach dem Ende das Spiel nach "Classic BattleTech" umbenannt, damit es nicht zu Verwechslungen mit dem neuen System von WizKids, "MechWarrior : Dark Age" kommt.

Während der 80er Jahre erlebte fast alles mit riesigen, oft humanoiden Kampfmaschienen (="Mecha") und ähnlichem einen unglaublichen Hype, der unter anderem durch die vielen Zeichentrickserien wie Robotech, Gundam oder auch Transformers - um nur wenige der vielen Beispiele zu nennen - zu sehen ist.

BattleTech hat sich seit der Veröffentlich allerdings stark weiterentwickelt und bietet ein riesiges Universum mit vielfältigen Möglichkeiten und unzähligen Produkten, die auf diesem Universum aufbauen.

Das Spiel

Eine wirklich kurze Beschreibung von dem, was BattleTech ist, gibt es eigentlich nicht. Das liegt daran, das BattleTech mit all seinen Möglichkeiten, den Erweiterungen und Zubehör ein äußerst komplexes Spiel ist - mit einem eigenen, gigantischen Hintergrunduniversum.

Zuallererst ist natürlich zu sagen, das BattleTech primär ein TableTop ist. Dies bedeutet, das man BattleTech meist auf speziellen Karten oder gar in einer 3D-Landschaft (siehe Bild) spielt. Dazu werden meist Zinn- oder Plastikfiguren benutzt, die man beliebig bemalen kann.

Diese Figuren stellen eine der vielen Einheiten dar, die es im BattleTech-Universum gibt : BattleMechs, Panzer, Hubschrauber oder Infanterie, um nur einig Auswahl zu nennen. Jeder Spieler meist mehrere dieser Einheiten. Je nach Szenario hat er mit diesen dann einen bestimmten Auftrag. Meistens besteht dieser darin, den Gegner zu vernichten.

Der Spielverlauf selbst geschieht in Runden, diese ist wiederum in noch kleinere Spielphasen unterteilt, in denen sich z.B. bewegt oder geschossen wird.

Die Figuren sind allerdings nur ein Teil des Spiels. Wichtiger ist eigentlich das Drumherum, sprich die Papierbögen, wo der Zustand eines Mechs beschrieben wird. Darauf werden der Schaden, der Munitionsverbrauch sowie andere wichtige Informationen vermerkt.

Die Regeln von BattleTech sind - aufgrund der vielen Möglichkeiten - entsprechend komplex. Sie wurden im laufe der Jahre auch häufig erweitert und verbessert, um den Spielfluss zu verbessern und Ungereimtheiten zu beseitigen. Allerdings sind die meisten der vorhandenen Regeln optional, sprich man muss sie nicht anwenden. Besonders für Spielanfänger ist das natürlich eine gute Möglichkeit, sich erst mal ranzutasten und dann das Spiel nach belieben zu erweitern. Außerdem ist es nicht gerade selten, das man in Absprache mit den anderen Spielern die Regeln nach eigenen Vorstellungen abändert oder auch neue hinzufügt. Diese sogenannten Hausregeln sind allerdings nur innerhalb der eigenen Spielrunde gültig, bei offiziellen Veranstaltungen oder Turnieren gelten sie natürlich nicht.

Es gibt auch eine Reihe anderer Spiele, die im Universum von BattleTech spielen. Diese Erweiterungen handeln von anderen Aspekten des Universums, wie z.B. Raumkampf zwischen riesigen Raumschiffen, Kämpfen auf strategischer Ebene oder auch nur zwischen einzelnen Infanteristen - aber auch ein reines Rollenspiel ist vorhanden.

Die Einheiten


Primär dreht sich in BattleTech alles um den BattleMech, dem König des Schlachtfeldes des 4. Jahrtausends. Ein BattleMech ist eine komplexe Maschine, die ca. 10 bis 12 Meter hoch ist, zwischen 20 und 100 Tonnen wiegt und von einem leistungsstarken, aber kompakten Fusionsreaktor angetrieben wird. Damit erreichen insbesondere Leichte 'Mechs Geschwindigkeiten bis zu 200 Stundenkilometern. Um auch unebenes Gelände zügig überwinden zu können, besitzen viele 'Mech außerdem Sprungdüsen die es gestatten, auch Hindernisse wie z.B. kleine Hügel, Häuser, Wälder oder Flüsse einfach zu bewältigen - durch die Luft. Die Bewaffnung eines Mechs besteht aus Lasern, Partikelgeschützen, Raketenlafetten oder großkalibrigen Autokanonen.

Keine der anderen Einheiten kann einem 'Mech in Sachen taktischer Flexibilität das Wasser reichen, vielen fehlt es außerdem an Feuerkraft oder Durchhaltevermögen.

Situation


Es ist das Jahr 3063, und in der Inneren Sphäre (dem von Menschen besiedelten Raum) herrscht natürlich mal wieder Krieg. Diesmal allerdings seit knapp 300 Jahren. Seit dem Beginn der Konflikte hat sich allerdings an den Grenzen nicht viel getan - nach anfänglichen Schwankungen hat sich allmählich ein Status Quo eingestellt.

Dazu trägt insbesondere der technologischen Niedergang bei - zu Beginn sah man den massiven Einsatz von Massenvernichtungswaffen nicht allzu kritisch - mit vernichtenden Erfolg : Es gab Milliarden von Toten und über 90% der großen Industriezentren und Werftanlagen lagen in Schutt und Asche - und so geriet viel Hochtechnologie schlichtweg in Vergessenheit. Dadurch hatten die Armeen auch teilweise lächerliche Größen für solch ein großes Sternenreich.

Diese Situation änderte sich allerdings 3050 dramatisch: Die technologisch weit überlegenen Clans fielen in die Innere Sphäre ein und eroberten innerhalb kürzester Zeit ein beachtlichen Teil der Inneren Sphäre und nur durch eine gigantische Materialschlacht gestoppt werden. Dadurch bekam die technologische Renaissance neuen Schwung, deren Anfänge schon einige Jahre zurückreichte. Inzwischen ist man technisch fast wieder soweit wie vor 300 Jahren, allerdings noch in recht begrenztem Maßstab.

Das Universum

Das Universum ist das, was BattleTech so faszinierend macht. Einerseits ist es wirklich gut ausgebaut:

es existieren mehrere Dutzend Szenariobücher, Regelerweiterungen und Quellenbücher über die Staaten, deren Einheiten, diverse Organisationen oder einfach nur zu der aktuellen Lage - und zwar in allen Einzelheiten. Und trotzdem hat man immer noch das Maß an Freiheit, was man benötigt, um sich einigermaßen frei entfalten zu können.

Außerdem gibt es alle Jahre ein neues Quellenbuch aus der Serie der Hardwarehandbücher in denen das allerneuste Kriegsgeräte ausführlich beschrieben wird; mit Werten, Bild und ein wenig Geschichte über die entsprechende Kampfmaschiene.

Die Geschichte wir in einer großen Romanserie weitererzählt, die inzwischen über 50 Bände umfasst. Die Romane an sich kann man meist als einzelnes lesen, ohne das einem der Zusammenhang fehlt, da es recht wenige zusammenhängende Bände gibt. Um die gesamte Situation und insbesondere die politische Entwicklung vollständig zu verstehen, sollte man allerdings schon einige Romane mehr lesen - und die auch möglichst in der richtigen Reihenfolge.

Außerdem gibt es viele der schon angesprochenen Erweiterungen, die zwar im selben Universum spielen, sich aber nicht zwangsläufig mit dem reinen TableTop befassen. Es gibt z.B. Erweiterungen für Luft- und Raumkämpfe (auch mit wirklich großen Schiffen), Kämpfe auf der Strategischen Ebene, Kämpfe mit einzelnen Infanteristen oder ein das Rollenspiel Mechkrieger. Letzteres ist inzwischen in der 3. Version erschienen und wirklich gut spielbar - und es dreht sich längst nicht mehr nur um Mechkrieger, wie der Titel vermuten lässt. Auch andere Charaktere lassen sich ohne weiteres gut spielen, denn prinzipiell ist es wie viele der anderen Rollenspiele, die recht allgemein gehalten sind - nur das es in diesem Fall im BattleTech-Universum angesiedelt ist.

Diese Optionen lassen sich mit ein wenig Aufwand oft recht gut ineinander verzahnen - was einen zusätzlichen Reiz einer größeren Kampagne - und natürlich so auch erheblich mehr Tiefe - mit sich bringt.

Des weiteren gibt es noch viele weitere unterschiedliche Produkte, wie z.B. ein umfangreiches Sammelkartenspiel, eine kleine Zeichentrickserie, mehrere Comics, und Unmengen an weiteren Zubehörteilen.

Computerspiele

Die Computerspiele, die auf BattleTech aufbauen (nicht andersherum, wie sicherlich viele vermuten) sind ein besonderes Kapitel. Zum Thema BattleTech gibt es nämlich inzwischen mehr Computerspiele als zu den meisten anderen Spielen. Gerade von der MechWarrior- und MechCommander-Reihe hat wohl jeder schon einmal gehört - allesamt waren bzw. sind sehr erfolgreich und setzten oft neue Maßstäbe. Zwar haben gerade die neueren Spiele nicht mehr allzu viel mit dem Originalregeln zu tun und haben auch manchmal ein paar Kritikpunkte in der Story, aber das ist meist schnell verziehen. Schließlich kann man darin endlich einmal das machen, wovon man schon lange träumt: in einem BattleMech über die endlosen Weiten einer digitalen Landschaft zu stapfen und dabei seine Feinde zu besiegen.

Außerdem gibt es zum Thema BattleTech gerade im Computerbereich sehr viele Fanprojekte, von denen viele auch wirklich gut sind. MegaMek - es ist nur eines von vielen verschiedenen Projekten - kann komplette TableTop-Gefechte im Multiplayermodus darstellen. Es befindet sich zwar noch in der Entwicklung, macht aber schon jetzt einen sehr guten Eindruck.