NewsBattleTechClansComputerspieleRessourcenDatenbankenSucheTWoBT-Software

Allgemein
Geschichte
Ereignischronologie
Karten
Die Clans
Blutgeist
Coyote
Diamanthai
Felsgräber
Feuermandrill
Geisterbär
Gletscherteufel
Goliathskorpion
Höllenrösser
Jadefalke
Mungo
Nebelparder
Novakatze
Schneerabe
Stahlviper
Sternnatter
Vielfraß
Witwenmacher
Wolf
Wolf (im Exil)
Wolkenkobra
Organisation
Technologie
Streitkräfte
Raumflotte
Blutnamen
Glossar

Clan Schneerabe


Khan 
Lynn Mckenna 
saKhan 
Bryn Cooper 
Lehrmeister 
Klaus Harper 
Oberster Wissenschaftler 
Charlotte (von Braun) 
Oberhaupt Händlerkaste 
Louis 
Leiter Technikerkaste 
Mattias 
Leiter Arbeiterkaste 
Emili 

Exklusive Blutnamen

Allgemein 
Mechkrieger 
Elementare 
Luft/Raumpiloten 
Schiffsbesatzung 
Siegel 
McCorkell 
Harper 
Shu 
Sukhanov 
McKenna 
Magnus 
Chand 
Cooper 
Lanknau 
Howe 
 
 
 
 
Crow 
 
 
 
 

Die schneeweißen Raben, die in Strana Mechtys südlichen Tundren leben, werden für ihre Weigerung, irgendetwas zu verschwenden respektiert. Der Clan, der nach diesen Vögeln benannt wurde, zeigt einen ähnlichen Unwillen, Ressourcen oder Möglichkeiten zu verschwenden. Sie sind Aasfresser und unvergleichliche Politiker.

Geschichte

Clan Schneerabe sah sich in seinen frühen Jahren mit großen Härten konfrontiert. Die Raben waren der letzte Clan, der sich kampfbereit meldete, und sie waren schlecht vorbereitet auf die Herausforderungen der Kampagne zur Befreiung Circes während des Pentagon Bürgerkriegs. Sie erlitten massive Verluste als sie Rebellenstützpunkte stürmten und überlebten die Kampagne nur knapp. Einige Jahre später sollte es noch schlimmer kommen, als Clan Vielfrass gegen den Großen Rat rebellierte. Die Wolverines schlugen die wenigen Streitkräfte der Raben zurück, und zerstörten die Hauptstadt der Raben, Dehra Dun, zusammen mit dem Gendepot, mit Hilfe einer nuklearen Waffe. Das Depot wurde später wieder aufgebaut und die Proben, die es enthalten hatte, wieder mit Proben aus dem Hauptlabor auf Strana Mechty ersetzt, die tiefen emotionalen Narben blieben jedoch. Die Raben schworen, daß sie niemals wieder Opfer einer solchen Katastrophe werden würden, und begannen ihr Schicksal selbst zu bestimmen. Sie entwickelten ihre Raumflotte und vergrößerten ihre Territorien, und machten sich so unverzichtbar als Entdecker, Eskorten und Hersteller von Komponenten für Landungs-, Sprung- und Kriegsschiffe. Hinter den Kulissen, versuchten sie, Meister der Manipulation und der Beschaffung von Informationen zu werden.

Im Jahr 2947 trugen die Raben dem Großen Rat Details vor über die Verwicklung von ilKhan Tobias Katib in den Tod seines Vorgängers, Corian Tchernokov. Katib wurde seines Amtes enthoben, für schuldig befunden und hingerichtet. Es gab Gerüchte, daß die Raben ebenfalls in die Affäre Tchernokov verwickelt waren, dies konnte jedoch nie bewiesen werden. Dieser plötzlich Verrat ihres früheren Verbündeten ist ein Markenzeichen der Politik der Schneeraben. Die Raben bevorzugen jedoch meistens subtilere Manipulationen. Der Raben Khan Ian Howell, der das Totemtier des Clans Seefuchs zerstörte, indem er den genetisch veränderten Diamanthai in die Meere Strana Mechtys entließ, wurde Opfer seiner Unfähigkeit, solche subtilen Spiele zu spielen. Nachdem Howell seine Schuld eingestanden hatte, wurde er von seinem eigenen saKhan zu einem Schlichtungstest herausgefordert, und dabei getötet – offiziell weil er den Clan entehrt hatte, aber wahrscheinlicher, weil er so dumm war, sich erwischen zu lassen.

Die Schneeraben kämpften hart darum, an der Invasion der Inneren Sphäre teilnehmen zu können, aber sie erlitten zu viele Verluste, und ein Platz wurde ihnen verwehrt. Die Raben gewannen jedoch trotzdem bei der Operation; sie verliehen fast ein Drittel ihrer Flotte an Clan Jadefalke, um als Eskorten zu fungieren, ein Handel, der durch eine formelle Allianz während des Friedensjahres besiegelt wurde.

Die Allianz war jedoch von Anfang an zum Scheitern verurteilt, da die philosophischen Unterschiede ihre weltlichen Interessen überschatteten. Die Beziehung zwischen den beiden Clans wurde 3055 weiter strapaziert, als es zu Streitigkeiten über den Raben-Blutnamen McKenna kam. Die Angelegenheit gipfelte kurzzeitig in Scharmützeln, aber die Falken waren an anderen Orten zu beschäftigt, um eine Kampagne in den Heimatwelten durchzuführen, und so hörte der Ärger bald auf.

In den letzten Wochen seit ihrer Niederlage gegen die Stahlvipern auf Homer, haben die Raben versucht, sich wieder an die Jadefalken anzunähern, während sie versuchen, ihre nennenswerten Gewinne in den Tests um die Gebiete der Geisterbären, Novakatzen und Nebelparder zu sichern.

Gesellschaft

Die Gesellschaft der Schneeraben ist extrem eng miteinander verbunden und misstraut allen Fremden; ein Charakterzug der vom Trübsal zur Gründungszeit dieses Clans abstammt. Die Krieger der Schneeraben lassen keinen Fremden an ihrer Wache vorbeiziehen da sie befürchten, dass sich diese gegen sie stellen könnten. Zusätzlich tut kein Mitglied dieses Clans irgendetwas ohne einen Grund. Allerdings sorgt die byzantinische Politik der Raben und deren komplexe Beziehungen oft dafür, dass der offensichtliche Grund nicht der wahre Grund ist.

Ein Großteil der internen Politik dieses Clans zentriert sich um die Blutnamenshäuser, häufig auch Familien genannt, und jede Einmischung wird als eine tödliche Beleidigung angesehen. Die Autorität der Hausführer ist absolut, und die Anführer bestimmen, wie die Blutnamensträger abstimmen. Halsabschneiderische interne Politik bestimmt, wer Hausführer wird und nur die politisch gerissensten bleiben für mehr als nur ein paar Jahre an der Macht.

Die Schneeraben nehmen Leibeigene von anderen Clans, aber die meisten tragen die Leibeigenenkordel für viele Jahre bevor sie im Clan akzeptiert werden. Nur wenige außenstehende Krieger werden in den Clan adoptiert, und den wenigen ist es verwehrt, höher als ein Sterncolonel aufzusteigen. Daraus wird deutlich, dass das Misstrauen der Schneeraben Fremden gegenüber es für Leibeigene im Allgemeinen recht schwierig ist, in ihren neuen Clan integriert zu werden.

Trennungen zwischen den Kasten sind leicht zu bemerken, ebenso wie die Untergruppen innerhalb der Kasten. Einzelne Personen haben nur selten Kontakt zu Personen außerhalb ihres unmittelbaren Bekanntenkreises, was das „wir gegen sie“ Haltung, von der die Clans sowieso schon erfüllt sind, nur noch weiter verstärkt. Der Konkurrenzkampf bei Beförderungen ist heftig, und Freunde finden sich öfters im Kampf um ein neues Kommando oder ein militärisches Ziel wieder.

Die Technologie der Schneeraben konzentriert sich hauptsächlich auf Luft/Raum- oder Schiffssysteme. Die Raben haben die größte Flotte im Clanraum und kontrollieren die meisten der Schiffswerften und Reparaturstationen. Andere Clans sind daher schon fast auf ihre Hilfe bei Wartung angewiesen, die Nutzung erfolgt meist durch Handel oder einen Besitztest (für den die Schneeraben meist einen zusätzlichen Pfand fordern und auch oft genug gewinnen, um profitabel zu bleiben).

Die gut ausgebildete Handelsmarine unterstützt den Clan durch Handel oder den Verleih von Schiffen oder Personal an andere Clans. Die Schneeraben haben beachtlichen Profit erwirtschaftet, indem sie den Invasionsclans Transporter und Eskorten zur Verfügung gestellt haben, welches zugleich ihren Status unter den Heimatclans verbessert hat.

Militär

Die großen Verluste auf Circe und gegen Clan Vielfrass zerstörte diesen Clan schon beinahe in seiner frühen Entwicklungsperiode. Um den Clan schnell wieder zu stärken, entschloss sich Khan McKenna – selbst ein Pilot – die Luft/Raumstreitkräfte seines Clans mit zusätzlichen Luft/Raumjägern und Schiffen aus orbitalen Brian-Lagern aufzufüllen. Kein Clan hatte Einwände gegen diese Entscheidung, und als später die anderen erneut darüber nachdachten, dominierten die Schneeraben bereits dieses Feld und bewachten es eifersüchtig.

Allerdings hat diese Ausrichtung in Richtung Raumfahrt den Schneeraben auch die kleinsten BattleMech-Streitkräfte aller Clans verschafft. Um diesem Problem wenigstens etwas entgegenzuwirken, bilden die Bodenstreitkräfte der Clans Trinärsterne kombinierter Waffen, sogenannte Triaden, die jeweils aus einem Stern ’Mechs, einem Stern Elementaren und einem Stern Luft/Raumjäger bestehen. Obwohl sie ideal sind für die Verteidigung, besitzen sie nur sehr begrenzte Offensivmöglichkeiten.

Verbündete und Feinde

Trotz der Paranoia, die viele Schneeraben allen Fremden Misstrauen entgegen bringen lässt, haben sie es vermieden, sich echte Feinde zuzulegen. Der prominenteste Feind sind sicherlich die Stahlvipern, die Fehde mit ihnen reicht bis 2897 zurück.

Die aufgrund des sich kürzlich im Haus McKenna ereigneten Zwischenfalls schwindenden Verbindungen führten zu einem Konflikt mit den Jadefalken, welcher sich in gegenseitigen Schuldzuweisungen und einigen militärischen Auseinandersetzungen äußerte. Allerdings haben die Schneeraben die Jadefalken kürzlich kontaktiert, um die Beziehungen wieder zu normalisieren. Noch fehlt allerdings die Antwort die Jadefalken auf diesen Versuch der Wiederannäherung.

Clan Diamanthai und Clan Schneerabe waren schon immer Gegner nach dem Diamanthai-Zwischenfall. Allerdings hatten sich die Diamanthaie dazu entschlossen, anstatt mit militärischen Mitteln lieber einen Krieg der Worte und der Wirtschaft zu betreiben. Ungewöhnlicherweise haben die Schneeraben keine Vergeltung dafür gestartet, und erlauben den Diamanthaien noch immer den Zugang zu ihren Schiffswerften.

Nur drei der Clans können von sich behaupten, so etwas wie Verbündete der Schneeraben zu sein. Mit Clan Blutgeist hatten sie eine formelle Allianz vor anderthalb Jahrhunderten, durch die sie größere mengen Kriegsmaterial austauschten; und auch heute noch stehen sie in begrenztem Kontakt. Die Wolkenkobras teilen ihre militärische Veranlagung sowie die Vorliebe für skrupellose Politik. Die Raben haben auch oft Technologie und Erfahrung mit den Geisterbären ausgetauscht; die gigantischen Archen-Schiffe, die die Geisterbären bei ihrem Umzug in die Innere Sphäre einsetzten, wurden wahrscheinlich von den Schneeraben geplant und gebaut, oder zumindest haben stillschweigend mitgeholfen. Die erst vor kurzem erfolgte Erwerbung von Gebieten und Eigentum des Clan Geisterbär lässt eine Abmachung jedenfalls vermuten.

Besitztümer

Die Schneeraben hatten schon historisch relativ kleine Besitztümer, die sich aber in den letzten Jahren nahezu verdoppelt haben. Die Geisterbären gewährten den Schneeraben ihre Asteroidenminen und ihre Enklave auf Bearclaw, und später, beim hastigen Umzug der Novakatzen in die Innere Sphäre, verhandelten sie über den Rest von Bearclaw. Das Einschreiten vom Clan Höllenrösser allerdings reduzierte die Kontrolle der Welt jedoch auch zwei drittel.

Die Raben festigten außerdem ihren Besitz auf Circe, indem sie einen Blitzkrieg starteten und sich dadurch einen Großteil der Enklaven von Clan Nebelparder und Novakatze sicherten (bei letzterem mit Erlaubnis der Katzen). Diese Erfolge führten zu einem Konflikt mit Clan Wolf, bei dem die Kämpfe noch nicht abgeschlossen sind. Die Raben hatten während 3061 auch kleine Gebiete auf Homer, wurden allerdings bei der Rückkehr der Stahlvipern von dort vertrieben.

Bearclaw 
70 
Brim 
19 
Circe 
70 
Hellgate 
100 
Lum 
82 

Stand: Anfang 3062