NewsBattleTechClansComputerspieleRessourcenDatenbankenSucheTWoBT-Software

Geschichte
Ereignischronologie
Nachfolgestaaten
Organisationen
Kleinstaaten
Peripherie
Historische Reiche
Baronie von Strang
Butte Hold
Elysische Felder
Freie Republik Tikoniv
Illyrische Pfalz
Lothische Liga
Lyranisches Commonwealth
Morgaines Walkürat
Oberon Konföderation
Republik der Randwelten
Santander V
Sternenbund
St. Ives Pakt
Terranische Hegemonie
Vereinigtes Commonwealth
Banditen
Söldner
Karte
Raumfahrt
Technologie
Organisation
Geheimdienste
Hintergrund
Streitkräfte
Raumflotte
Glossar

Oberon Konföderation


Von den vielen Piratenstaaten der Peripherie kommt die Oberonkonföderation einem minaturisierten Nachfolgestaat am nächsten. Der erste Colonel Hendrik Grimm war ein Offizier der Streitkräfte des Lyranischen Commonwealth, dessen Regiment von Marik-Truppen auf Grahan IV zerschlagen wurde. In dem Glauben, dass das Lyranische Oberkommando seine Einheit bewusst sterben ließ, brachen die verbliebenen Mitglieder des 65. Lyranischen Heeres in die Peripherie auf und ließen sich auf der warm temperierten Welt Oberon IV nieder. Schon kurze Zeit später brachen viele andere Mechkrieger in Richtung dieser Welt auf, da sie die endlosen Kämpfe satt hatten und eine Alternative suchten.

Während der frühen Jahre führten die Bewohner der Oberonkonföderation Überfälle gegen das Lyransiche Commonwealth und das Draconis Kombinat durch, gewöhnlich auf der Suche nach Ersatzteilen für Mechs und Elektronik. Allerdings haben sich die Nachfahren von Hendrik Grimm I größtenteils darauf konzentriert, für das Wohlergehen der Bevölkerung zu kümmern, als für die eigene Tasche zu plündern. Die Bevölkerung von Oberon besiedelten im Zuge der Expansion jenseits von Oberon ein benachbartes Sternensystem. Von allen Banditenreichen ist die Oberonkonföderation als einzigstes selbstversorgend. Im sozialen Bereich gibt es außer einem gewissen Level an Demokratie auch ein Lernprogramm für die Jugend, Trainingseinrichtungen für Mechkrieger und Techniker, und sogar einen bescheidenen Rentenplan für Offiziere und Mannschaften, die der Konföderation gedient haben.

Die Entwicklungen während der 3020iger, die die Oberonkonföderation stets weiter zu einem stabilen, vielseitigem Staat verwandelten, sind hauptsächlich Hendrik Grimm III zu verdanken. Während sein Großvater die Konföderation als eine Farce eines Staates gründete und sein Vater das Familiengeschäft der Brutalität fortsetzte, nimm König Hendrik III seine Amtsgeschäfte ernst.

Ein anderes Zeichen dafür, dass die Konföderation auch langsam politisch erwachsen geworden ist, ist Grimm’s Haltung zu den nahen Elysischen Feldern. Obwohl es den Anschein hat, dass Oberon sich dem Zustand nähert, den die Circinusföderation vor zwei Jahrhunderten einnahm – nämlich den einer lebensfähigen Nation, die zu gewissen Teilen auf Piraten aufbaut – erscheint es, als das Grimm sich den Respekt verschaffen will, der interstellaren Handel mit sich zieht. Zusätzlich ist es den eigenen Piraten nicht erlaubt, diese Welten zu überfallen. Tatsächlich hat Hendrik Grimm III Handels- und territoriale Abkommen mit ihnen geschlossen; das wichtigste davon ist sicherlich, dass er im Austausch gegen Landerecht für die Marine der Konföderation den Elsyischen Feldern militärische Hilfe gegen die vielen anderen Piraten dieser Nation gewährt. Da sich die Elysischen Felder weiter entwickelten, und daher auch immer bessere Ziele darstellten, wurde diese Verbindung immer enger. Das Potential einer provinziellen Vereinigung – ähnlich der, die vor vielen Jahrhunderten zur Gründung der Liga Freier Welten und der Konföderation Capella geführt hat – hätte für die Anführer der beiden Reiche unwiderstehlich werden können.

Da sie die Nützlichkeit von sozialer Stabilität an ihrer Grenze erkannt haben, boten das Lyranische Commonwealth und das Draconis Kombinat jeweils der Oberonkonföderation eine formelle Allianz an. Hendrik Grimm III wiederstrebte es allerdings, seine Leute dem einen oder dem anderen Weg anzuordnen, so das er vorsichtig neutral blieb.

Durch die zunehmenden Überfälle durch Redjack Ryan und seiner Bande, aber auch durch andere Angriffe unbekannter Herkunft, sah sich die Konföderation genötigt, ab dem Jahr 3035 ein massives militärisches Aufbauprogramm zu starten. Allerdings verlor die Innere Sphäre und ComStar 3045 jeglichen Kontakt zur Oberonkonföderation und den Elysischen Feldern. Ob nun Redjack, die unbekannten Angreifer oder interne Probleme dafür verantwortlich sind, ist unklar.

Sicher dürfte aber sein, dass diese Welten im Zuge der Claninvasion überrannt wurden.