NewsBattleTechClansComputerspieleRessourcenDatenbankenSucheTWoBT-Software

Geschichte
Ereignischronologie
Nachfolgestaaten
Organisationen
Kleinstaaten
Peripherie
Historische Reiche
Baronie von Strang
Butte Hold
Elysische Felder
Freie Republik Tikoniv
Illyrische Pfalz
Lothische Liga
Lyranisches Commonwealth
Morgaines Walkürat
Oberon Konföderation
Republik der Randwelten
Santander V
Sternenbund
St. Ives Pakt
Terranische Hegemonie
Vereinigtes Commonwealth
Banditen
Söldner
Karte
Raumfahrt
Technologie
Organisation
Geheimdienste
Hintergrund
Streitkräfte
Raumflotte
Glossar

Butte Hold


Butte Hold wurde 3018 gegründet und stellt damit eines der jüngsten Banditenreiche dar. Die Bewohner sind eine kunterbunte Ansammlung von Halsabschneidern, die nominell unter dem Kommando von Redjack Ryan, einem arroganten, herumstolzierenden und größenwahnsinnigen Mechkrieger, stehen. Die Piraten von Butte Hold verkörpern die schlechtesten Charakteristiken aller Piraten der Peripherie.

Redjack Ryan war einmal Battalionskommandant unter Hendrik Grimm III. Im Jahr 3017, als die Einheit an das Lyransiche Commonwealth „ausgeliehen“ war, erhielt sie den Befehl, eine Marik-Grenzwelt zu besetzen. Während des Verlaufes dieser Operation auf Lysidas plünderten die Truppen von Redjack die Städte, versklavte die Bevölkerung und zerstörten viele Industrieanlagen, inklusive eines Fusionsreaktors. Die Zerstörung des Fusionskraftwerkes verseuchte die halbe Atmosphäre des Planeten und beendete Ryan’s Plündertouren augenblicklich.

Nach diesem groben Fehltritt jagten sowohl Truppen der Oberonkonföderation als auch der Liga Freier Welten Ryans wilden Mob aus der Inneren Sphäre in die Peripherie. Ryan nahm seine Männer mit nach Butte Hold, wo sie ihr Lager aufschlugen. Seitdem haben sie regelmäßige Überfälle auf das Lyranische Commonwealth und das Draconis Kombinat ausgeführt, aber auch gelegentliche Übergriffe auf Welten der Konföderation gab es. Lange Zeit hat keine dieser Regierungen mit Vergeltung geantwortet, da Redjack Ryan sehr viele der Gefangenen als Geiseln genommen hatte. Nur wenige vermochten sich vorzustellen, was ein ärgerlicher Ryan mit ihnen machen könnte.

Eine andere Version der Geschichte, warum Redjack Ryan sich von der Oberon Konföderation lossagte ist, dass diese anscheinend keinerlei Interesse an einem Leben als Plünderer hatte, und Ryan es nicht hinnehmen wollte, Verantwortung zu übernehmen als Hendrik Grimm III von ihm verlangte, ebenfalls darauf zu verzichten. Ob sich Ryan’s eigener schändlichster Lieutenant auch gegen ihn stellen wird, wie er es mit Grimm getan hat, bleibt abzuwarten.

Angezogen durch die Versuchung von reicher Beute, hat Ryan schon zahlreiche neue Rekruten seit seiner Abspaltung von Grimm bekommen; genug, um damit zwei Mechbataillone zu füllen. Das Verhältnis zu seinen Untergebenen kann man bestenfalls als gespannt bezeichnen. Er verbringt genauso viel Zeit damit, sich vor einem Messer in seinem Rücken zu schützen wie mit der Planung des nächsten Überfalls. Auf sich allein gestellt, hätten sich die Piraten von Butte Hold sicherlich schon selbst vernichtet. Zusätzlich könnte jeder weitere Überfall bei der Lyranischen oder Draconischen Regierung das Fass zum überlaufen bringen und einen massiven Vergeltungsschlag nach sich ziehen.

Im Jahr 3028 vereinigte sich Redjack Ryan mit Maria Morgaine, seiner Geliebten und Herrscherin von Morgaines Valkyrat, wodurch das Größere Valkyrat das Licht der Welt erblickte. Die Einheiten beider Piratenreiche wurden ebenso zusammengelegt und wurden fortan Ryans Rebels genannt. Diese Vereinigung erwies sich für die umliegenden Welten und Staaten um ein noch viel größeres Vipernnest als die beiden Einzelreiche.

Die einzigste Tochter der beiden, Susie „One Eye“ Morgaine-Ryan, hat sich bei mehreren Gelegenheiten als mehr als nur würdige Nachfolgerin der beiden erwiesen. Sie und ihre Einheit sind die einzigsten, die die Claninvasion überlebt haben und immer noch als eine der beiden Anführer der Neuen Gürtelpiraten ich Unwesen treibt.