NewsBattleTechClansComputerspieleRessourcenDatenbankenSucheTWoBT-Software

Geschichte
Ereignischronologie
Nachfolgestaaten
Organisationen
Kleinstaaten
Peripherie
Historische Reiche
Baronie von Strang
Butte Hold
Elysische Felder
Freie Republik Tikoniv
Illyrische Pfalz
Lothische Liga
Lyranisches Commonwealth
Morgaines Walkürat
Oberon Konföderation
Republik der Randwelten
Santander V
Sternenbund
St. Ives Pakt
Terranische Hegemonie
Vereinigtes Commonwealth
Banditen
Söldner
Karte
Raumfahrt
Technologie
Organisation
Geheimdienste
Hintergrund
Streitkräfte
Raumflotte
Glossar

Illyrische Pfalz


Dieser winzige, vier Planeten umfassende Staat wurde im 24. Jahrhundert von einem Unternehmer gegründet und verdankt seinen relativen Wohlstand dem bescheidenen Handel mit der Liga Freier Welten. Seit dem Beginn der Nachfolgekriege sponsert die Illyrische Pfalz jährliche Mechkriegerspiele, bei denen sich die Kämpfer bis zu Tod duellieren, um mit dem Bergegut und Ersatzteilen das Einkommen aufzubessern.

Die Bürger der Pfalz, die von einer Oligarchie reicher Handelsfamilien regiert werden, lebten relativ friedlich bis in die 3030iger, als die Circinusföderation kriegerische Akte unternahm, um das kleine Reich zu erobern. Der Versuch der Circinier 3034, die Pfalz zu annektieren, lief allerdings in die unerwartete Gegenwehr der Söldnereinheit Thors Arme, mit denen die Pfalz einen mehrjährigen Vertrag geschlossen hatte. Die beiden Bataillone Überschwerer BattleMechs der Söldner nahmen es mit Leichtigkeit mit den Truppen der Föderation auf und vertrieben sie schnell wieder aus dem Reich.

Während der nächsten sieben Jahre plante der Präsident der Circinusföderation weiterhin die Eroberung der Illyrischen Pfalz, doch interne Schwierigkeiten hinderten „Little Bob“ McIntyre bei der Durchführung. Da die Pfalz nicht gewillt war, auch weiterhin auf das Pech der Feinde zu bauen, unternahm sie eigene Schritte, um sich vor einer Invasion zu schützen. Um mehr Geld zum Anheuern von Söldnern und zum Ausrüsten der kleinen örtlichen Milizen zu haben, entschloss sich Administrator Ernest Wick, den Handel mit der Liga Freier Welten auszuweiten. Außerdem weitete er die Zusammenarbeit mit dem am nächsten gelegenen Nachbarn, der Lothischen Liga, aus, um von deren Erfahrung in der Verstärkung ihrer planetaren Verteidigung zu profitieren. Als die 3040iger verstrichen und keine Invasion der Circinusföderation kam, begann die Bevölkerung vorsichtig zu glauben, dass keine Invasion mehr kommen würde.

Schwierigkeiten kamen allerdings früh genug, allerdings von einer ungeahnten Richtung – ein plötzlicher Strom von Flüchtlingen, die vor der Claninvasion flohen. Zwischen 3049 und 3051 vernichtete die Kriegsmaschinerie der Clans die Freie Republik Rasalhaag fast vollständig. Während dieser Jahre, und insbesondere nach der Schlacht von Tukayyid, wurde die Illyrische Pfalz das Ziel von vielen tausend Rasalhaagschen Flüchtlingen. Die Flüchtlinge, die von der sowohl Pfalz sowohl aufgrund der vorherrschenden skandinavischen Kultur, aber auch des Wohlstandes angezogen wurden, kamen in Scharen. In der zweiten Hälfte des Jahres 3052 trafen die Schiffe, die Flüchtlinge transportierten, beinahe täglich ein. Dieses plötzliche Bevölkerungswachstum überwältigte die Pfalz beinahe, so dass Wohnungsnot und Nahrungsknappheiten sogar unter den ursprünglichen Illyrischen Einwohnern häufiger vorkam. Um mehr Geld für die Versorgung zu bekommen, begann Administrator Wick 3051 die Lieferungen von verarbeitetem Stahl in die Liga Freier Welten zu erhöhen. Die Liga war seinem Handelspartner sehr dankbar dafür, da sie so viel Stahl wie möglich brauchten, um die Nachfrage der Inneren Sphäre an BattleMechs und Nachrüstsets befriedigen zu können. Die Handelserlöse waren allerdings trotzdem nicht ausreichen, die Bedürfnisse der Flüchtlinge zu befriedigen. Die Marianische Hegemonie führte in den Jahren 3052 und 3053 intensiv Überfälle auf die Lothische Liga durch, wodurch die Wirtschaft der Liga zusammenbrach und so der einzigsten anderen Absatzmarkt der Pfalz wegfiel.

Im Jahr 3054 appellierte Administrator Wick an die Nachfolgestaaten, der Pfalz Flüchtlingshilfe zu senden, indem er unterstrich, dass die Bürger Rasalhaags, die in der Pfalz keine neue Heimat finden würden, höchstwahrscheinlich in der Inneren Sphäre ihr Glück versuchen würden. Das Vereinigte Commonwealth und das Draconis Kombinat erkannten das daraus entstehende Problem und sandten schon bald beträchtliche Summen an Flüchtlingshilfe an die Illyrische Pfalz. Dieser Zufluss an frischem Geld ermöglichte es Administrator Wick, einen erheblich größeren Teil der normalen Einkünfte für den Ausbau des Militärs für die Sicherheit des Reiches aufzuwenden – was sich 3055 zu einer besonders dringende Aufgabe wurde, als die Marianische Hegemonie die Lothische Liga eroberte.

Da Administrator Wick fürchtete, dass die Pfalz das nächste Ziel von Caesar O’Reilly von der Hegemonie werden könnte, machte er eine unerwartete öffentliche Ankündigung. Um den erwarteten Angriff der Marianischen Legionen abwehren und die Sicherheit aller Bürger auch weiterhin garantieren zu können, müsse sich die Pfalz auf die totale Verteidigung vorbereiten. Als ein Teil dieser Anstrengungen, so der Administrator, würde die Regierung auf allen Illyrischen Welten Basen aufbauen. Basierend auf den Briankastellen der Sternenbundära, würden diese Basen dazu genutzt werden, um Nachschub zu lagern und einige Züge Guerillakämpfer zu beherbergen. Als einen zusätzlichen Anreiz für den Bau dieser Anlagen erklärte Wick, dass alle Arbeiter, die an diesem Projekt mitarbeiten würden, mit Wohnungen für sich und ihre Familie ausgestattet werden würden – vorläufig nur provisorische Bauten, aber so schnell wie möglich sollten bleibende Gebäude folgen.

Legionen von Bürgern – sowohl Gehbürtige als auch ehemalige Rasalhaager – nahmen des Angebot des Administrators an. Bis zum Ende von 3057 waren die Basen komplett, der Bau der Wohnungen ging langsam aber sicher voran. Diese Wohnungen wurden hauptsächlich durch die Gelder des Vereinigten Commonwealth und des Draconis Kombinats finanziert. Militärisch gesehen steht die Illyrische Pfalz im Jahr 3058 etwas besser da als noch 5 Jahre zuvor. Thor’s Arme blieben in der Illyrischen Pfalz und die Bataillon werden abwechselnd auf den verschiedenen Welten stationiert. Eine zweite Söldnerkompanie, Cavanaugh’s Cavalry, dient als Heimatgarde für die Hauptwelt Illyria. Zu guter letzt sind viele ehemalige Soldaten der KungsArmé der Freien Republik Rasalhaag den planetaren Milizen beigetreten, wodurch die Anzahl der im Kriegswesen geschulten Illyrier stetig zunimmt.