NewsBattleTechClansComputerspieleRessourcenDatenbankenSucheTWoBT-Software

Geschichte
Ereignischronologie
Nachfolgestaaten
Organisationen
Kleinstaaten
Peripherie
Historische Reiche
Baronie von Strang
Butte Hold
Elysische Felder
Freie Republik Tikoniv
Illyrische Pfalz
Lothische Liga
Lyranisches Commonwealth
Morgaines Walkürat
Oberon Konföderation
Republik der Randwelten
Santander V
Sternenbund
St. Ives Pakt
Terranische Hegemonie
Vereinigtes Commonwealth
Banditen
Söldner
Karte
Raumfahrt
Technologie
Organisation
Geheimdienste
Hintergrund
Streitkräfte
Raumflotte
Glossar

Elysische Felder

Die Elysischen Felder sind selbst in der Peripherie eine Kuriosität, da sie das Privatreich der Philosophischen Bewegung der "Erben" sind. Die Elysischen Welten (Elissa, Mangringaine und Nyserta) sind gemäßigte Welten, die in ihrer ursprünglichen wilden Verfassung gelassen werden. Die Bevölkerung selbst beschäftigt sich hauptsächlich als Jäger und Sammler. Da sie sich von jeglicher eigener militärischen Präsenz losgesagt haben, haben sie mit der Oberon Konföderation ein Abkommen geschlossen, bei dem Hendrik Grimm III den Schutz dieser Welten garantiert, wodurch er im Gegenzug das Recht für Notreperaturen und Landurlaub für Material sowie Personal der Oberonkonföderation erhielt. Da die Welten keinerlei kommerziellen oder geologischen Wert haben, sehen nur wenige es als notwendig an, die Unverletzlichkeit dieser Welten zu stören. Während der letzten Jahre war Nyserta allerdings Schauplatz einiger geheimer Treffen zwischen Repräsentanten von Hendrik Grimm und verschiedenen Mächten der Inneren Sphäre. Erst kürzlich haben die "Erben" damit begonnen, eine Kolonie auf der nahen Welt Porthos zu errichten; diese Welt wird allerdings noch nicht durch das Abkommen mit Hendrik Grimm geschützt.