NewsBattleTechClansComputerspieleRessourcenDatenbankenSucheTWoBT-Software

Geschichte
Ereignischronologie
Nachfolgestaaten
Organisationen
Kleinstaaten
Peripherie
Historische Reiche
Banditen
Söldner
Karte
Raumfahrt
Technologie
Organisation
Geheimdienste
LNC
MI & MGUO
ISA
Maskirovka
SAFE
ROM
Hintergrund
Streitkräfte
Raumflotte
Glossar

SAFE

So wie auch bei den anderen großen Herrscherhäusern besitzt auch die Ahnenlinie von Haus Marik einige außergewöhnliche Mitglieder. In den frühen Jahren der Liga Freier Welten dienten die Mariks als militärische Anführer für eine lockere Allianz kleiner Staaten, von denen jeder Herrscher mit Argusaugen darüber wachte, dass keine zentrale Regierung seine Macht beschneidet. Die Gründungsstaaten versorgten die Liga mit drei unterschiedlichen Geheimdienstagenturen, und keine von ihnen teilte anfangs ihre Ressourcen mit den anderen. Der Generalhauptmann, ein erblicher Titel für einen Marik, der vom Parlament während einer Krise zum obersten militärischen Befehlshaber ernannt wird, stellte die einzigste zentrale Autorität dar. Die konstanten Spannungen zwischen dem Parlament und dem Generalhauptmann führten zu der Errichtung von Grenzen, die kein Marik überschreiten konnte ohne eine Amtsenthebung zu riskieren. Der mehr oder weniger konstante Kriegszustand, der die Innere Sphäre seit der Gründung des Sternenbundes 2571 in Atem hielt, führte dazu dass das Parlament der Liga nur selten von seinem legalen Recht gebraucht machte, den Generalhauptmann seines Amtes zu entheben. Aber allein die Möglichkeit enthielt den Mariks die absolute Macht vor, die praktisch alle anderen Hausfürsten besaßen. Behindert durch die gesetzlichen Bestimmungen und dem logistischen Albtraum, die Aktivitäten von drei Geheimdiensten koordinieren zu müssen, stellten die Mariks schon bald fest, dass eine zentrale Agentur nötig war um die Aktionen der anderen Geheimdienste zu koordinieren.

Der erste zentrale Nachrichtendienst, der Nationale Geheimdienst, vollzog zwei Zielsetzungen für die Generalhauptmänner. Militärisch erlaubten sie es ihnen, ihre Hauptaufgabe besser nachzugehen, also der Führung von Schlachten und dem Gewinnen von Kriegen. Innenpolitisch erlaubten sie es, gegnerischen politischen Fraktionen im Parlament stets einen Schritt voraus zu sein. Obwohl der Geheimdienst technisch einem Komitee des Parlaments und dem Generalhauptmann verpflichtet war, belogen sie praktisch von Anfang an das Parlament über ihre Aktivitäten und fälschten regelmäßig Operationsberichte. Die Aufdeckung dieser doppelten Machenschaften entwickelte sich zu einem öffentlichen Skandal in den 2630ern, so dass das Parlament ihn auflöste und durch SAFE ersetzte, einer Organisation die unter direkter Kontrolle des Parlaments steht. Das Schicksal und die Aktivitäten dieser Organisation folgten in den Jahrhunderten nach der Gründung stets den Machtkämpfen zwischen Parlament und den nachfolgenden Generalhauptmännern, da jede Erweiterung des Einflusses des Generalhauptmanns innerhalb SAFE stets zu einem Gesetzt führte, welches die Macht von SAFE wieder einschränkte.

Der aktuelle Generalhauptmann, Thomas Marik, hatte prinzipiell die Möglichkeit das Parlament permanent vom Geheimdienst der Liga Freier Welten abzuschneiden, indem er sich schlichtweg nicht mehr auf SAFE verlässt. Das Schisma von ComStar während der späten ursprünglichen Claninvasion, bei welchem sich diese Organisation in Reformer und Reaktionäre aufgeteilt hatte, hatte Thomas, selbst früher ein Präzentor bei ComStar, mit einer stattlichen Anzahl Agenten aus ROM, dem gefürchteten Geheimdienst von ComStar, gesegnet. Diese talentierten, erfahrenen und auch hochgefährlichen Individuen waren persönlich loyal zu Thomas und arbeiteten mit SAFE zusammen, während sie ihre eigene Machtbasis in der Liga Freier Welten stärkten. Unbestätigten Gerüchten zur Folge vertraute Thomas dem ROM von Blakes Wort stetig mehr indem er diese Agentur anstatt SAFE benutzte, um in mehreren fehlgeschlagenen Versuchen mehr unbefangene Informationen über seinen Sohn Joshua zu bekommen, der zu der Zeit wegen Leukämie am NAIW auf New Avalon im Vereinigten Commonwealth behandelt wurde. Dadurch, dass Joshua schon seit einigen Jahren auf New Avalon behandelt wurde, war er de facto eine Geisel um weiterhin ein gefälliges Verhalten bezügliche Unterstützung im Krieg gegen die Clans zu bewirken. Sein Tod bedeutete für das Vereinigte Commonwealth nicht nur, dass diese nicht ganz unwichtigen Lieferungen ausbleiben werden, sondern auch dass der Beinahe-Schwiegersohn Sun-Tzu Liao, der mit der einzigen weiteren Thronerbin, Isis Marik eng liiert war, nicht mehr allzu weit davon entfernt war, die Kontrolle über die Liga Freier Welten recht friedlich an sich zu reissen.

zurück nach oben