NewsBattleTechClansComputerspieleRessourcenDatenbankenSucheTWoBT-Software

Was ist das überhaupt?
Das Universum
20. Jahre BattleTech
Total Warfare
Der Jihad
Ereignischronologie
Technologie
Spielarten
CityTech
Mechkrieger
BattleSpace
AstroTech
BattleForce
BattleTroops
MechWars
Produkte
Romane
Glossar
Unseen / Reseen

BattleForce


In BattleTech drehen sich die Gefechte meist nur um verhältnismäßig kleine Einheiten, da selbst Gefechte zwischen 2 Kompanien schon recht viel Zeit in Anspruch nehmen - besonders dann, wenn man es nicht auf eine direkte Konfrontation anlegt.

Wer aber trotzdem wirklich große Schlachten durchspielen möchte, und das auch möglichst noch an einem Abend, ist bei BattleForce genau richtig. Da es nicht mehr nur um einzelne Mechs oder Fahrzeuge dreht, sondern ganze Lanzen (bzw. Sterne), ist dieses Spiel außerdem schon eher strategisch angesiedelt. Die Eigenschaften einer einzelnen Einheit ist insgesamt stark zusammengefasst. So besteht jeder Mech einer Einheit aus einem Wert für seine Panzerung, für seine Struktur, seine Bewegungsoptionen und seine Waffen. Außerdem gibt es noch Spezialfähigkeiten, die wiederum einiges mehr an taktischen Möglichkeiten einräumen. Auf den ersten Blick mag es aufgrund dieser wenigen Werte pro Einheit erscheinen, das es kaum Unterschiede bei den Einheiten gibt. Allerdings gibt es schon teils gravierende Unterschiede, da die Möglichkeiten zwar zusammengefasst wurden, allerdings sind trotzdem kaum Facetten verschwunden : Zum Beispiel hat eine Einheit, die hauptsächlich LSR’s besitzt natürlich aufgrund der minimalreichweite einen recht niedrigen Angriffswert auf kurze Entfernung, die volle Feuerkraft entfaltet sie erst auf mittlere und weite Entfernung. Außerdem hat sie – dank der LSR – noch die Möglichkeit für indirektes Feuer über Hindernisse.

Um den einzelnen Einheiten noch weitere – und durchaus unterschiedliche – Zusatzfertigkeiten zu geben, gibt es sogenannte Kommandos. Dies sind spezielle Ereignisse, die gravierenden Einfluss auf die Fertigkeiten einer Einheit nehmen können. Diese werden über die Befehlskette verteilt und sind von Partei zu Partei unterschiedlich. Beispiele dafür wären ein Eilmarsch, der zwar die Bewegungsreichweite erhöht, allerdings das Schießen erschwert.

Insgesamt sind die Regeln einfach gehalten, bieten allerdings trotzdem ein sehr breites Spektrum an Möglichkeiten. Da durch die vielen Vereinfachungen bzw. Zusammenfassungen von Fertigkeiten die benötigten Würfelwürfe stark vermindern, und auch alles andere sehr simpel ist, sind selbst große Schlachten schnell abgehandelt. Kämpfe mit mehreren Regimentern stellen so absolut kein Problem mehr dar.

Das beiliegende Szenario handelt von Kämpfen während der Operation Bulldogge. Es bietet einen guten Einblick in die Möglichkeiten dieses Systems, da praktisch alle Einheiten und Regeln vorkommen bzw. angewendet werden können.

 

Der zweite Teil des Regelbuches handelt von einem Erweiterungsspiel, Planetary Assault. Im Gegensatz zu BattleForce, welches hauptsächlich um einzelne Lanzen dreht, geht Planetary Assault noch einige Schritte weiter : Die kleinste Einheit ist hier eine Kompanie, in der Regel wird aber eher mit Battalionen gespielt. Die Bewegungen finden auf einer strategischen Karte statt, ebenso der Kampf. Diese Karten stellen den ganzen Planeten dar, eine Karte von Terra liegt bei. Da auch ein einfaches Raumkampfsystem integriert ist, kann man eine komplette Invasion ohne Probleme durchspielen – angefangen bei der Ankunft der Sprungschiffe am Sprungpunkt.

Das Szenario handelt von der Eroberung Terras durch Blake’s Wort. Es vermittelt einen guten Eindruck, was für schlachten mit diesem System möglich sind. Insgesamt sind bei den Gefechten nämlich mehrere Divisionen beteiligt.

 

Inhalt der Box : 1 Regelwerk (inklusive kleinem Quellenbuch)

2 BattleTech-Spielpläne

2 Planetary Assault Karten

viele Spielsteine

mehrere Platiktütchen für die Spielsteine

2 Würfel

1 große farbige Karte der Inneren Sphäre (ca. DIN A2)