NewsBattleTechClansComputerspieleRessourcenDatenbankenSucheTWoBT-Software

Geschichte
Ereignischronologie
Nachfolgestaaten
Organisationen
Kleinstaaten
Arc-Royal Defensivkordon
Freie Republik Rasalhaag
Chaosmarken
Peripherie
Historische Reiche
Banditen
Söldner
Karte
Raumfahrt
Technologie
Organisation
Geheimdienste
Hintergrund
Streitkräfte
Raumflotte
Glossar

Arc-Royal Verteidigungskordon

Der Arc-Royal Defensivkordon wurde 3057 von Morgan Kell, Gründer der berühmten Kell Hound Söldnereinheit, als Antwort auf die Abspaltung der Lyranischen Allianz vom Vereinigten Commonwealth durch Katherina Steiner-Davion gegründet.

Der Widerspruchskrieg zwischen Clan Wolf und Clan Jadefalke war offiziell einer der Hauptgründe für diese Bildung. Khan Phelan Ward floh auf Befehl von Khan Natascha Kerensky mit den überlebenden Bewahrern des Clan Wolf nach Morges, um dort eine neue Heimat zu finden. Sie wurden von einem überraschten Morgan Kell willkommen in der neuen Lyranischen Allianz geheißen. Kurz nach ihrer Ankunft auf Morges stießen beide Regimenter der Kell Hounds zu ihnen.

Die Jadefalken hatten den Wölfen Tau und Omicron Galaxis hinterhergeschickt, um sie zu vernichten. Die Schlacht verwandelte sich allerdings für die Jadefalken in ein Desaster, als die beiden Eliteregimenter der Kell Hounds zu ihnen stießen um die Jadefalken abzuwehren. Sowohl die Wölfe als auch die Hounds konnten nach der Schlacht große Mengen Clantech erbeuten.

Morgan Kell benutzte als Großherzog von Arc-Royal diesen Zwischenfall, um eine spererate Region zu erschaffen, die als vorderste Verteidigungslinie gegen weitere Angriffe der Clans dienen soll. Er forderte die vielen Söldnereinheiten, die sich bereits in diesem Gebiet auhielten, auf, auf ihren Posten zu bleiben, Herzog Kell übernahm ihre Kontrakte und belieferte sie mit Meterial aus der Eire BattleMech Fabrik auf Arc-Royal. Nur wenige Einheiten verließen den Cordon, um sich Katherines Streitkräften anzuschließen.

Khan Phelan begann zugleich, seinen Clan auf seiner neuen Heimatwelot Arc-Royal wieder aufzubauen. Ihnen wurde zum Aufbau einer neuen Enklave der weitgehen unbewohnte südliche Kontinent zur Verfügung gestellt. Er schloss außerdem auch einige Abkommen mit den Kell Hounds, duch die technische Erfahung mit Clantech für Material ausgetauscht wurde. Bis 3059 hatten die Techniker der Exilwölfe die Fabriken von Eire BattleMechs fertig zur Produktion von neuen 'Mechs ausgerüstet: Zwei Garnisonsmechs und einem OmniMech.